WordPress stellt die Un­ter­stüt­zung von Internet Explorer ein

In den letzten Jahren machte Microsoft zwei grössere Sprünge – in 2015 und in 2019 – um ihrem etwas angestaubten Browser zu neuem Glanz zu verhelfen. In 2015 wurde der 20-jährigen Webbrowser Internet Explorer durch Microsoft Edge abgelöst, 4 Jahre später wurde Edge dann aber komplett neu programmiert. Seither basiert er auf der Open Source Browserengine Chromium, auf der auch Google Chrome und andere Webbrowser wie Opera, Brave und diverse andere Browser basieren. Vor rund zwei Jahren hat Nico im Publishingblog dazu bereits eine erste Einschätzung geteilt: https://publishingblog.ch/alles-neu-beim-edge/

Die Verbesserungen der letzten Jahre in der Webbrowser-Welt sind spürbar. Webbrowser wurden immer schneller und stabiler, neue Layoutmöglichkeiten und Webapp-Funktionalitäten kamen hinzu, und auch die Möglichkeiten in der Barrierefreiheit wurden stetig verbessert. Mit dem Internet Explorer, der vor 6 Jahre durch den Edge abgelöst wurde, blieb diese veraltete Technologie jedoch noch immer im Raum.

Hersteller und Dienstleister stellen Unterstützung von Internet Explorer ein

Sechs Jahre nach der Veröffentlichung des Edge-Browsers hat Microsoft entschieden, die Unterstützung der Vorgängermodell Internet Explorer ab August 2021 komplett einzustellen. Einige namhafte Websites wie Facebook und YouTube sind schon länger nicht mehr im Internet Explorer vollständig funktionsfähig und Google hat die Unterstützung von Internet Explorer für seine Produkte im März dieses Jahres eingestellt. Weitere Dienstleister werden Unterstützung ebenfalls zurückziehen… unter anderen WordPress.

WordPress setzt auf die Zukunft

In der Community hinter der Weiterentwicklung des Kernprodukts WordPress hat man schon länger über die Unterstützung von Internet Explorer diskutiert. Nun hat man sich entschieden, dass die Unterstützung in der nächsten Version eingestellt wird.

Ab WordPress 5.8, die voraussichtlich im kommenden Juli erscheint, wird man den Administrationsbereich von WordPress zum Teil nicht mehr mit dem Internet Explorer bedienen können. Dieser Entscheid bringt grosse Vorteile mit sich. Anstatt die Technik immer für den veralteten Webbrowser funktionsfähig zu halten, können die Entwickler nun Schritt für Schritt eine grosse Menge an altem Code entfernen oder modernisieren. So werden die Ansichten schneller laden und reagieren, und der Fokus kann stärker auf Verbesserungen und Weiterentwicklung gesetzt werden.

Websites werden weiterhin funktionieren

Es ist ganz wichtig anzumerken, dass existierende Websites weiterhin funktionieren werden. Das Einstellen der Unterstützung betrifft in erster Linie nur den Administrationsbereich von WordPress.

Unsere bereits umgesetzte Websites werden gleich funktionieren wie bis anhin. Es macht für uns und für unseren Kunden keinen Sinn, existierende Technik zu entfernen, die problemlos funktioniert. Künftige Projekte werden die Bedürfnisse der Kunden selbstverständlich weiterhin decken, allerdings werden wir die Unterstützung von Internet Explorer eher kritischer unter die Lupe nehmen.

Das Einstellen der Unterstützung von Internet Explorer ist ein grosser Schritt. Künftige Entwicklungen werden effizienter umsetzbar sein, und der Code hinter den Websites wird meist kleiner, was Performanceverbesserungen mit sich bringt. Dank einer harmonischeren Browserlandschaft können wir Entwickler nun auf eine ganze Reihe von Workarounds für veraltete Webbrowser verzichten und einfacher sicherstellen, dass unsere Projekte in allen Browsern fehlerfrei funktionieren.

Re­s­pon­sive Imagemap mit SVG und CSS Nächster Post